.
.

Das sind wir

Als wir in September 2014, den kleinen Hof zwischen Wermelskirchen und Solingen, oder genauer zwischen der Sengbachtalsperre und Schloss Burg übernommen haben, wussten wir eigentlich noch gar nicht so recht wo uns unser Weg hinführen sollte.

Zunächst sind wir neben den Hippopädagogischen Einzelbehandlungen, mit Kinder- und Jugendreitstunden angefangen. Jede freie Minuten haben wir in die Optik und die Gemütlichkeit des Hofes gesteckt. 

Mit und mit zogen immer mehr Hoftiere ein, und der Hof wuchs zu einem ganzheitlichen Projekt. Inzwischen leben wir als Familie rund um die Uhr für den Hof und unsere Tiere. Mit viel Herzblut begrüßen wir viele Kindergruppen und erweitern den Hof und die Kurse stätig. Viele Produkte die der Hof abwirft, wie zum Beispiel die Eier unserer Freilandhühner, können am Hof direkt bei uns oder über unseren Eierautomaten erworben werden.

Zu Anfang hatten wir eine buntgemischte Truppe an Tieren, je mehr wir uns jedoch auf den Weg machten den Hof aufzubauen, desto mehr beschäftigten wir uns auch mit der Nachhaltigkeit und der ökologischen Landwirtschaft. So haben wir in der letzten Zeit unseren Tierbestand ziemlich umgestellt und beherbergen viele alte Nutztierrassen.

Seit Januar 2020 sind wir Mitglied im GEH (Gesellschaft zu Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.). Nicht die Masse und die Schnelligkeit ist das Maß aller Dinge. Wir möchten mit unserem Hof nicht nur Kindern die Möglichkeit geben den Bauernhof in vollen Zügen zu erleben und alte Werte zu lernen. Auch möchten wir ein Zeichen zum Erhalt vieler, vom Aussterben bedrohter Nutztierrassen setzen. Mehr Informationen hierzu findet ihr unter der Rubrik unsere Landwirtschaft.

Und somit ein wenig mehr zu uns.


 

Bäuerin Kathy Rocholl



  •  staatlich anerkannte (Waldorf-)Erzieherin
  • staatlich anerkannte Motopädagogin
  • Hippopädagogin
  • Bauernhoferlebnispädagogin

Die Ponys im Freizeitsportbereich waren mein ständiger Begleiter. Schon in meiner Jugend habe ich im Abenteuersportverein Kindergruppen begleitet und auch angeleitet. Entsprechende Qualifikationen habe ich beim Stadt-Sport-Bund gesammelt. Nach dem Gruppenhelfer folgten der Übungsleiter und Jugendleiter und dann auch noch der Übungsleiter B.

Meine Schulferien habe ich auf einem großen, bekannten Kinder Reiterferienhof mit der Betreuung von Reitgruppen verbracht.

Nach der Schule folgte die Ausbildung zur Erzieherin auf dem Rudolf-Steiner-Erzieherseminar in Dortmund, und kurz drauf auch schon die Ausbildung zur Motopädagogin. Da ich schon neben der Ausbildung selbstständig Kindergruppen am Pony betreut habe, absolvierte ich kurze Zeit später die Ausbildung zur Hippopädagogin. Seit dem Jahr 2001 bin ich selbstständig in diesem Bereich.

In vielen kleinen Seminaren, vertiefte ich mich immer wieder in verschiedene Themen rund und die Arbeit mit "besonderen" und "normalen" Kindern.

2019 folgte die Ausbildung zur Bauernhoferlebnispädagogin über die Landwirtschaftskammer.

Bauer Sven Rocholl

Schon als Kind stand für mich fest, wenn ich groß bin werde ich Bauer. Und eigentlich drehte sich schon fast immer alles um Trecker. Vom ersten Taschengeld wurde der erste Trecker gekauft und dann auch irgendwann fing die Lohnarbeit bei Bauern in der Nachbarschaft an.      

Nach der Schulzeit begann ich meine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker und nach der Arbeit schraubte ich an meinem Trecker. 

Seit 2017 habe ich meinem Job an den Nagel gehangen und kümmere mich mit großer Leidenschaft um unsere tierischen Bewohner, sowie die Pflege der Stallungen und Grünflächen.




Tom und Teo


Tom Rico ist im Sommer 2015 geboren und seit er 2 Tage alt ist mit am Hof, mittlerweile ist er eine große Hilfe bei allem rund um den Hof. Kindergruppen begleitet er aktiv und zeigt dabei unseren Besucher Kindern, dass sie keine angst haben müssen, Wie sie am besten zu den Tieren und mit ihnen umgehen können, können sich viele Kinder bei ihm abschauen. Vielen Kindern fällt es leichter zu den oft großen und sich bewegenden Tieren zu gehen wenn es ein anderes Kind vor macht.  Auch sein kleiner Bruder Teo Anton, der im Herbst 2017 dazu gestoßen ist, ist immer mit dabei und tritt langsam in die Fußstapfen seines Bruders. Zusammen begrüßen sei alle Kinder mit großer Freude und nehmen sie mit auf eine Reise durch den Stall und über den Hof.

Unsere Mitarbeiter

Freie Stellen und Praktikumsplätze (werden nach Corona neu eingestellt)