.
.

Über uns:

Als wir in September 2014, den kleinen Hof zwischen Wermelskirchen und Solingen, oder genauer zwischen der Sengbachtalsperre und Schloss Burg übernommen haben, wussten wir eigentlich noch gar nicht so recht wo uns unser Weg eigentlich hinführen sollte.

Zunächst sind wir neben den Hippopädagogischen Einzelbehandlungen, mit Kinder- und Jugendreitstunden angefangen. Jede freie Minuten haben wir in die Optik und die Gemütlichkeit des Hofes gesteckt. 

Mit und mit zogen immer mehr Hoftiere ein, und der Hof wuchs zu einem ganzheitlichen Projekt. Inzwischen leben wir als Familie rund um die Uhr für den Hof und unsere Tiere. Viele Produkte die der Hof abwirft, wie zum Beispiel die Eier unserer Freilandhühner, können am Hof direct bei uns oder über unseren Eierautomaten erworben werden.

Seit Januar 2020 sind wir Mitglied im GEH . Schon seit längerem haben wir uns auf den Weg gemacht, bei unseren Tieren auf Nachhaltigkeit und Ganzheitlichkeit zu achten. Nicht die Masse und die Schnelligkeit ist das Maß aller Dinge. Wir möchten mit unserem Hof nicht nur Kindern die Möglichkeit geben den Bauernhof in vollen Zügen zu erleben und alte Werte zu lernen. Auch möchten wir ein Zeichen zum Erhalt vom Aussterben bedrohter Nutztierrassen setzen. 

Folgende Veranstaltungen / Kurse finden regelmäßig statt und können bei uns gebucht werden:

  • Kinderferienspaß

  • Bauernhof-Jahreskurse

  • Geburtstagsfeiern für Kinder

  • Ponykurse

  • Krabbelgruppen

  • Mobiler Bauernhof

  • Ausflugsziel für Kindergärten, Schulen und soziale Einrichtungen


  • Tagesangebote

  • Jahreskurse

  • Wochenkurse

  • Hofführungen für Kinder

  • Hofführungen für Erwachsene

  • Jahreszeitliche Aktionen

  • Weiterhin bieten wir viele Nachhaltige und auch Regionale Produkte zum kauf an.

Alle Kurse basieren auf den Grundlagen der Psychomotorik und sind sowohl für normale wie auch besondere Kinder und Menschen ausgerichtet. Hier hat jeder die Chance seinen eigenen Bedürfnissen Freiraum zu lassen und zahlreiche Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen zu sammeln.

Bäuerin Kathy Rocholl 

  •  staatlich anerkannte (Waldorf-)Erzieherin
  • staatlich anerkannte Motopädin
  • Hippopädagogin
  • Bauernhoferlebnispädagogin

Ich erinnere mich zurück an eine Karnevalsfeier im Kindergarten. Ich lebte in einem kleinen Ort am Rande der großen Stadt Dortmund. Alle Kinder gingen bunt verkleidet und ich ging in einem eigens dafür von meiner Oma genähten Kleid als Bäuerin. Mit einem Körbchen voller Obst.

Dieser Traum hat mich nie wirklich verlassen.

Die Ponys im Freizeitsportbereich waren ständiger Begleiter. Schon in meiner Jugend habe ich im Abenteuersportverein Kindergruppen begleitet und auch angeleitet. Entsprechende Qualifikationen habe ich beim Stadt-Sport-Bund gesammelt. Nach dem Gruppenhelfer folgten der Übungsleiter und Jugendleiter und dann auch noch der Übungsleiter B.

Meine Schulferien habe ich auf einem großen, bekannten Kinder Reiterferienhof in der Betreuung von Reitgruppen gearbeitet.

Nach der Schule folgte die Ausbildung zur Erzieherin auf dem Rudolf-Steiner-Erzieherseminar in Dortmund, und kurz drauf auch schon die Ausbildung zur Motopädagogin. Da ich schon neben der Ausbildung selbstständig Kindergruppen am Pony geleitet habe, absolvierte ich kurze Zeit später die Ausbildung zur Hippopädagogin.

In vielen kleinen Seminaren, vertiefte ich mich immer wieder in verschiedene Themen rund und die Arbeit mit "besonderen" und "normalen" Kindern.

2019 folgte die Ausbildung zur Bauernhoferlebnispädagogin über die Landwirtschaftskammer.

Bauer Sven Rocholl

Schon als Kind stand für mich fest, wenn ich groß bin werde ich Bauer. Und eigentlich drehte sich schon fast immer alles um Trecker. Vom ersten Taschengeld wurde der erste Trecker gekauft und dann auch irgendwann fing die Lohnarbeit bei Bauern in der Nachbarschaft an.      

Nach der Schulzeit begann ich meine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker und nach der Arbeit schraubte ich an meinem Trecker. 

Seit 2017 habe ich meinem Job an den Nagel gehangen und kümmere mich mit großer Leidenschaft um unsere tierischen Bewohner, sowie die Pflege der Stallungen und Grünflächen.


 Tom und Teo

 Tom ist im Sommer 2015 geboren und seit er 2 Tage alt ist am Hof, mittlerweile ist er eine große Hilfe bei allem rund um den Hof. Auch in den Kindergruppen ist er aktiv dabei und zeigt den Besucher Kindern, das sie keine angst haben müssen und wie sie am besten zu den Tieren gehen.

Teo ist im Herbst 2017 dazu gestoßen und tritt langsam in die Fußstapfen seines Bruders.

Unsere Mitarbeiter

Text folgt in Kürze

Freie Stellen und Praktikumsplätze (wird nach Corona neu eingestellt)